Winter

Diavolezza

Die Teufelin

Leidenschaftlich, heisskalt, höllisch schön
Vor vielen Jahren lebte sie hoch oben am Berg, die Diavolezza, die schöne Teufelin. Ab und zu wurde sie von Jägern entdeckt, die ihr ganz verliebt folgten und dabei zu Tode stürzten. So auch der junge Aratsch, nach dessen Tod die Diavolezza kläglich rief «mort ais Aratsch» – «Aratsch ist tot». Der Ausruf gab dem Morteratsch-Glescher seinen Namen. Das erzählt die Fabel.

Wer es im Winter heiss mag, ist im Reich der Teufelin am richtigen Ort. In der kalten Jahreszeit wird  Schneesportlern bei der Gletscher- oder Mondschein-Abfahrt, auf einer Skitour, auf den perfekt präparierten Pisten oder während einer Winterwanderung richtig warm. Das Jacuzzi auf fast 3000 Metern über Meer heizt dir zusätzlich ein. Ausserdem erwarten dich die Erlebniswelt Bernina Glaciers mit Audiotour und der Snow Climb Point. Kulinarisch heizen zwei Restaurants ein. Ein Tag auf der Diavolezza lässt dich nicht kalt!

Piste

350 Kilometer hochklassig präparierte Pistenkilometer versprechen reinstes Skivergnügen in der grössten Schneesportregion der Schweiz. Ziehe ab 08.00 Uhr die ersten Spuren in die frisch präparierten Pisten und erlebe einen unvergesslichen Tag in der fabelhaften Bergwelt.

Glüna Plaina

Das himmlische Erlebnis am Berg der Teufelin – die Glüna Plaina. Wenn der Vollmond die frisch präparierten Pisten hell erleuchtet, erlebst du das Skifahren noch viel intensiver.

Wenn der Vollmond (romanisch: Glüna Plaina) sein weiches Licht anknipst, ruft die Diavolezza zum nächtlichen Skivergnügen. Geniesse ab 19.30 Uhr die Mystik der vom Vollmond bläulich schimmernden Pisten. Zur Stärkung lädt das Berghaus Diavolezza zum Gipfeldinner mit Sicht auf die höchsten Berge der Ostalpen. Das ist schlicht «fabulus», was auf Romanisch wiederum für fabelhaft steht – und bedeutet, dass du dir dieses Erlebnis auf gar keinen Fall entgehen lassen solltest.

Berghaus Diavolezza 7504  Pontresina
+41 81 839 39 00

Fakten & Zahlen

Diavolezza Challenge: Permanente Skitouren-Route
Start: Talstation Diavolezza, 2088 m ü. M.
Ziel: Bergstation Diavolezza, 2978 m ü. M.
Höhenunterschied: 890 hm
Distanz: 4.5 km
Streckenmarkierung: Gelbe Markierstangen
SOS Pisten- & Rettungsdienst: T +41 81 839 39 03

Diavolezza Challenge

Die markierte, ausgeschilderte und vor alpinen Gefahren gesicherte Skitouren-Route ist das ideale Trainingsgelände für angefressene Tourengeher und Einsteiger.

Die für Skitourengeher permanent eingerichtete Route führt über rund 890 Höhenmeter von der Talstation Diavolezza neben und abseits der Piste hoch bis zur Bergstation. Dieses Pionierprojekt bietet «Türelern» erstmalig eine sichere und markierte Trainingsmöglichkeit. Athleten können zudem ihr Gepäck an der Talstation abgeben. Am Ziel auf der Diavolezza angekommen, wartet das Gepäck bereits an der Rezeption des Berghauses Diavolezza. Auf Anfrage hast du die Möglichkeit, im Berghaus die Dusche zu benutzen (inkl. Handtuch und Seife).

Offen: Ab Samstag, 11. Januar – Ende Saison gemäss Betriebszeiten Bergbahn

Preise:

Die Nutzung der Skitouren-Route «Diavolezza Challenge» ist nur mit gültigem Ticket (Generalabonnement oder Diavolezza-Challenge-Ticket) gestattet.

Erwachsene CHF 22
Jugendliche CHF 14.70
Kinder          CHF 7.30
Jahresabo (Engadin Pass) gültig

Service

  • Der Gepäcktransport ist im Preis inbegriffen. Ausserdem hast du die Möglichkeit, im Berghaus Diavolezza zu duschen!
  • Gepäckabgabe: Kasse Talstation Diavolezza
  • Gepäckdepot: Berghaus Diavolezza (Gepäckgestell hinter Rezeption)
  • Duschen (inkl. Handtuch und Seife) auf Anfrage im Berghaus Diavolezza

Download: Information & Regeln Diavolezza Challenge

Skitouren

Diavolezza ist das Skitouren-Mekka der Alpen, der ideale Ausgangspunkt für Touren im weltbekannten Berninamassiv

Vom Frühwinter bis hinein ins späte Frühjahr stehen Tourengehern eine grosse Auswahl an abwechslungsreichen Touren offen. Ob passionierter Skitourengeher oder Einsteiger, auf Diavolezza und Lagalb gibt es geeignete Routen für alle Könnerstufen. Für erfahrene Skitourengeher bietet sich die Skitour auf den Gipfel des Piz Palü an. Wer es lieber gemächlicher mag, ist mit der Tour zur Gemsfreiheit oder ins Val Arlas gut bedient. Für Ambitionierte bietet sich die ständige Skitouren-Route mit Zeitmessung von der Tal- bis zur Bergstation Diavolezza als ideales Trainingsgelände an.

Freeride

Powder-Rausch vor grandioser Kulisse: In der Region Diavolezza-Lagalb werden Freeride-Träume wahr.
100 Prozent unverspurter Pulver: Welcher Freerider träumt nicht von solchen Bedingungen? Die Chancen, den totalen Powder-Rausch abseits von Pistenmarkierungen und Fangnetzen zu erleben, stehen in den Freeride-Paradiesen Diavolezza und Lagalb besonders gut. Vor allem dann, wenn man mit einem der erfahrenen Bergführer von Go Vertical unterwegs ist. Wer die schönsten Couloirs und Tiefschneeabfahrten auf die sichere Tour erleben will, ist hier bestens aufgehoben – und kann auch gleich das nötige Material mieten.

Mehr Erlebnisse

Im Jacuzzi heisskalt relaxen – nach einem erlebnisreichen Tag in der fabelhaften Bergwelt ein Genuss. Erklimme danach virtuell den Piz Palü und fahre durch frischen Tiefschnee den Berg hinunter. Oder halte mit dem Swarovski-Outdoor-Feldstecher Ausschau nach Freeridern, Bergsteigern und Alpendohlen.

Swarovski Optik

Die Sehnsucht, in die Ferne blicken zu können

Der Wunsch, die Grenzen der Sehkraft des Auges deutlich zu überschreiten und in die Ferne blicken zu können, ist so alt wie die Menschheit selbst. Erste Linsensysteme wurden von den Astronomen Galilei in Italien und Kepler in Österreich gebaut. Die Fernglasoptik basiert bis heute auf Keplers Erfindung von 1611. Das Fernglas liess den seit Menschengedenken gehegten Traum vom nahezu göttlichen Fern-Sehen Wirklichkeit werden.

Kristallklarer Blick dank Swarovski Optik

Im bedienten Bereich auf der Terrasse des Berghaus Diavolezza steht dir kostenlos ein Fernglas von SWAROVSKI OPTIK zur Leihe zur Verfügung und auf unserer Aussichtsplattform mit Sicht auf den «Festsaal der Alpen» wartet ein ST Vista Teleskop auf dich.

Sass Queder

Winterwanderung

Das Ziel des Winterwanderwegs Sass Queder auf der Diavolezza begeistert nicht nur durch die Nähe zum Gletscher, sondern vor allem auch mit seinem spektakulären Rundblick.

Rotweisse Markierungen weisen den Weg vom Berghaus Diavolezza ein paar Meter der Skipiste entlang, vorbei am Piz Trovat mit seinem Sommerklettersteig und zur Bergstation des Gletschersessellifts. Und fast mehr noch als der Aufstieg raubt dir die Aussicht den Atem: Der fulminante Rundblick reicht tief in die österreichischen Alpen und bleibt an markanten Gipfeln wie dem Piz Kesch und dem Piz Linard hängen.

Von den italienischen Gipfeln sticht insbesondere der Ortler ins Auge, während sich im Rücken der berühmte Piz Palü und der Piz Bernina breit machen. Gute Bergschuhe sind Voraussetzung für den nur mit Schaufeln präparierten Weg.

Bernina Glaciers

Ewiges Eis, Schnee und spannende Geschichten

In der Erlebniswelt Bernina Glaciers gibt es Fabelhaftes zu entdecken. Das Angebot beginnt an der Talstation mit dem Virtual Panorama Photo Point und dem Start zur Audiotour. Vom Tal zum Gipfel erfährst du an fünf Standorten die bewegte Geschichte der Diavolezza. Bei der Bergstation warten die grosse Aussichtsplattform, der Steinmännchen-Garten sowie der Snow Climb Point auf dich. Erklimme den fünf Meter hohen Schneehaufen und posiere für dein Gipfelstürmer-Foto.

Pontresina Tourist Information 7504  Pontresina
Corvatsch 3303
Corvatsch Park