Wanderungen

Gletscherwanderung

Diavolezza - Morteratsch

Auf der spektakulären Tour von der Diavolezza-Bergstation über den Pers zum Morteratsch-Gletscher und weiter zum Bahnhof Morteratsch sind Tritt sicherheit und Kondition gefragt um die 1100 Höhenmeter zu bewältigen. Umgeben von der grössten Berggruppe der Ostalpen mit dem 4049 Meter hohen Piz Bernina im Zentrum tauchst du ein in die faszinierende Welt der Gletscher, die das Massiv auf alle Seiten umfliessen. Rund fünf Milliarden Tonnen Eis bewegen sich hier über eine Distanz von insgesamt 12 Kilometern und 1000 Höhenmetern unaufhaltsam zu Tal. Die geführte Gletscherwanderung gibt Einblick in die natürlichen Phänomene – von Gletscherspalten und –mühlen über Findlinge bis hin zur Entstehung von Moränen.

Munt Pers

Ein gut ausgebauter, aber schmaler Bergweg führt von der Diavolezza Bergstation auf den Munt Pers. Zum Teil ist das Gelände etwas steil, jedoch ist der Weg auch für Jugendliche gut machbar. Der traumhafte Ausblick über den Pers- und Morteratschgletscher, Piz Palü, Piz Bellavista und Piz Bernina - dem mit 4049 m höchsten Berg der Ostalpen, bringt jeden zum Staunen. Zurück geht man den gleichen Weg. Das i-Tüpfelchen aber setzt man der Wanderung, wenn noch vor Sonnenaufgang (mit Stirnlampe) losmarschiert wird. Denn das Schauspiel eines erwachenden Tages am Berninamassiv ist unvergesslich. Übernachten kann man direkt auf der Diavolezza.

Lej da Diavolezza

Von der Bergstation Diavolezza führt der Weg zuerst zur Endstation des Sesselliftes bevor er entlang des Sass Queder Grats zum Lej da Diavolezza runter steigt. Eine Besonderheit bietet zudem der Muots Ravulaunas. Der Muots Ravulaunas ist der Berg der Schneehühner. Mit etwas Glück entdeckst du auf deiner Wanderung einige Schneehühner. Der Piste folgend erreicht man die Talstation Diavolezza.

Lej da las Collinas

Dieser auch für Kinder geeignete Weg wurde von einer Schulklasse im Auftrag der Bergbahn Diavolezza erstellt. Der Abstieg hat es mit seinen rund 900 Höhenmetern in sich. Auf dem Weg, welcher parallel zum Sessellift verläuft, steigt man ab und traversiert anschliessend die Persflanke. Kurz darauf erreicht man bereits den Lej da Diavolezza und dann den Lej da las Collinas. Das Gebiet zwischen dem Collinas-See und dem Pers-See ist ein Moorgebiet mit seltenen Pflanzen- und Tierarten. Es lohnt sich hier einen Halt einzulegen und die einmalige Aussicht zu geniessen. Der Retourweg zur Talstation Diavolezza führt durch schöne Alpenrosenbüsche und wer Glück hat sieht sogar eine Gämse.

Corvatsch 3303
Corvatsch Park